Bekanntschaften

IMG_1001Auf unserer Reise treffen wir immer wieder Leute, die so oder ähnlich wie wir Süd-, Mittel- und Nordamerika bereisen. Um die tollen Momente, die wir zusammen mit jenen verbracht haben angemessen festzuhalten ist hier eine Liste der Bekanntschaften die wir bis jetzt gemacht haben.

 

Hendrik Matthes

Leider noch nicht persönlich getroffen, aber durch Email Verkehr bekommen wir von Hendrik, ehemaliger Arbeitskollege von Max‘ Vater, verdammt viel Unterstützung. Er kennt jeden und zwar überall und konnte uns so schon zahlreiche Kontakte vermitteln, die uns auf unserer Tour in nahezu jedem Land helfen. Vielleicht führt uns eine andere Reise ja später mal bei ihm vorbei!

 

Abseitsreisen: Sabine&Thomas

Quasi die Erfinder des Selbstfahrens und haben uns schon vorab sehr beim Auswählen der Verschiffungsunternehmen und -agenten geholfen. Sabine und Thomas sind mittlerweile seit mehr als fünf Jahren auf allen Kontinenten der Welt unterwegs und führen ebenfalls eine sehr schöne Website mit wundervollen Eindrücken zum Miterleben. abseitsreisen.de

 

 Julio Ezequiel

Unsere erste Anlaufstelle und gut in Erinnerung gebliebener Freund in Buenos Aires. Mit den ersten Besorgungen wie Zollangelegenheiten, Versicherung und und und hat uns Julio wahnsinnig geholfen. Das nächste Treffen ist zwar noch nicht terminiert, aber auf jeden Fall schon ausgemacht!

 

Francisca Bastias

Franziska und ihre Familie waren uns eine tolle Unterstützung in Santiago de Chile. Der kleine Park im Wohnviertel war der perfekte Ersatz für einen Campingplatz. Auch konnten wir netterweise unsere Pakete mit den Ersatznummernschildern zu ihr schicken lassen.

 

Bea, Kai und Tim

Die drei Deutschen haben uns in Santiago de Chile mächtig geholfen! Nachdem wir mehrere Tage an dem kleinen Park des Viertels übernachtet haben ist Bea das deutsche Nummernschild aufgefallen. Wir wurden direkt in die Familie aufgenommen und es folgten leckere Essen und angenehmen Nähstunden. Wir durften erst weiter fahren als die Teller leer, die Wäsche gewaschen und die Moskitonetze fertig genäht waren – Echt klasse!

 

Bea&Helle

Das süddeutsche Paar, das mit zwei Motorrädern unterwegs ist haben wir in Cafayate, Nordargentinien getroffen. Zusammen mit anderen Selbstfahrern hatten wir einige schöne Abende und gesellige Runden. Die beiden sind schon in Osteuropa, Asien, Australien und Neuseeland unterwegs gewesen und befahren jetzt Südamerika im Zickzackkurs. Vielleicht sieht man sich weiter im Norden nochmal! www.TimeToRide.de

 

Babs&Hellmut

Die beiden Grazer haben wir ebenfalls das erste Mal in Cafayate getroffen und zusammen mit ihnen und den anderen ein köstliches Grillhändl von Hellmut genossen. Da die beiden in dieselbe Richtung fahren wie wir, haben wir uns gefreut sie nach Bolivien in Cusco wieder zu treffen und vor kurzem nochmal in Lima! Sie geben klasse Tipps und man kann sich super über gute Stellplätze austauschen. Bei einem kühlen Bier hatten wir schon so manchen gemütlichen, lustigen und interessanten Abend!

 

Guido&Familie

Bei einem ehemaligen Studienkollegen von Max‘ Vater konnten wir in Santa Cruz unterkommen. Guido hat uns das Nachtleben und die Umgebung der eher brasilianischen Stadt in Bolivien gezeigt und wir hatten eine lustige Zeit. Auch für die Problemchen von Lola hatte Guidos Mechaniker die passende Lösung!

 

Raf, Vero, Coline, Jamy et Emile

In welcher Reihenfolge auch immer, diese junge Familie aus Frankreich treffen wir immer wieder. Sie sind lustig, hilfsbereit und nett und außerdem unterhalten sie sich gerne mit uns ohne dass wir Französisch, oder sie Deutsch, Englisch oder Spanisch können. Mit Händen und Füßen tauschen wir regelmäßig Tipps für Stellplatzmöglichkeiten und anderes aus. Sie haben einen ähnlichen zeitlichen Rahmen und fahren, wenn der amerikanische Ford Campervan nicht mehr mitmacht auch mit dem Fahrrad weiter. www.Ameriques-Tousschuss.com
 

Theresa Ambré

Bei einer anstrengenden Wanderung sind wir uns auf der Isla del Sol, Titikakasee begegnet und sind später zu viert weiter nach Cusco gefahren. Bei einer holprigen Nachtfahrt mit vielen ‚Speedbumbs‘ hat Theresa eine Runde Karten nach der anderen gewonnen.

 

Mark Booty

Das erste Mal zusammen mit Theresa auf der Isla del Sol unterwegs, dann nach Cusco und später haben wir uns nochmal in Lima getroffen! Mark ist in Südamerika zu Hause und kennt jeden noch so coolen Ort. Egal ob Stadt oder Land, er hat immer gute Tipps! Stets gut gelaunt und hilfsbereit, wir hoffen ihn weiter in Richtung Norden weiterhin zu sehen – er fährt bald nach Kolumbien.

 

Theresa&Dominik

Das österreichische Pärchen haben wir auf der Tour nach Machu Picchu getroffen. Nachdem wir gemeinsam Stock und Stein überwunden haben, haben wir uns in Cusco wieder getroffen und sind gemeinsam über Nazca nach Lima gefahren. Die beiden haben einen super Sinn für Humor und es gab keinen Tag mit ihnen ohne Action und Spaß! Vor ihrer Rückkehr nach Österreich gehts noch über Bogotá, Jamaica und Amsterdam. Vielleicht sieht man sich nach unserer Rückkehr!

 

Antonia&Axel

Das Wohnmobil aus Mettmann ist uns direkt aufgefallen als wir vom Einkauf aus der Innenstadt Cuscos wiederkamen. An Heiligabend haben wir gemütlich einen Wein zusammen getrunken und am nächsten Tag noch zusammen gegrillt. Die beiden fahren in die gleiche Richtung wie wir und orientieren sich ebenfalls an der Panamericana. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen! www.PANAMERICANA-LIVE.de

 

Frank Nowak & Cousin Pepe Zenteno

Da unser Wagen in Lima wieder einem kleinem Check unterzogen werden soll, um ihn für die bevorstehende Etappe zu rüsten, bzw. nach den holprigen Straßen im Süden alles mal abzuklopfen, haben wir Kontakt mit Frank aufgenommen. Er ist hier Braumeister und sein Cousin hat eine Werkstatt. Beide sind total nett und wollen uns so viel wie möglich von dieser tollen Stadt zeigen. Jetzt kann der nächste Abschnitt kommen!

 

Greg Gilliam aus Ecuador

Mit zwei Shots Jägermeister hat er uns begrüßt, mit einer ganzen Flasche sind wir wieder gefahren! Der freundliche Amerikaner hat uns die Zeit an der ecuadorianischen Pazifikküste so paradiesisch wie möglich gemacht. In seinem Hotel mit einem eigenen Strand konnten wir alle Annehmlichkeiten nutzen und wurden nicht selten mit einem leckeren Dinner überrascht. Danke für die tolle Zeit und hoffentlich auf bald!

 

Kathi Nagels

Im eigentlich nicht sehr schönen San Jose, der Hauptstadt von Costa Rica, war das Haus von Kathis Gastfamilie wie eine kleine Oase. Mit ihr und ihren Kumpels haben wir noch ein aufregendes Fußballspiel der natürlich besten Mannschaft mitbekommen!

 

Steffi Behrens

In Mexiko-Stadt kann es ganz schön chaotisch sein! Nicht, wenn man einen so tollen Kontakt wie Steffi hat, die uns direkt einen super Stellplatz mitten neben ihrem Apartment organisiert hat. Mit ihren Ratschlägen und Tipps konnten wir uns durch die Großstadt und deren Sehenswürdigkeiten navigieren und hatten zu dritt eine lustige Zeit und täglich Pasta! ;-D

 

Familie Christeinicke

Sowohl in Deutschland, als auch in Mexiko ist die riesige Familie wahnsinnig hilfsbereit und hat jeweils den Kontakt zu den Verwandten hergestellt. So wurden wir in als Gäste in Guadalajara herumgeführt und durften einen tiefen Einblick in die mexikanische Küche und Kultur genießen!

 

Steph, Louis & Addie

Die kleine Familie in Berkeley, gegenüber von San Francisco, hat uns in einem gemütlichen Häuschen in einer gemütlichen Nachbarschaft empfangen. Hier konnten wir unsere Lola wieder auf Vordermann bringen, Internet Krams bewältigen, in aller Ruhe die Stadt und mit Steph und Louis die umliegenden Restaurants erkundigen! Addie, die verspielte junge Hündin hat uns die „Arbeitszeit“ tagsüber deutlich angenehmer gemacht und uns ständig raus zum Spielen gelockt!

 

 

Kommentar verfassen